Bela F. Wolf

Tierarzt, Journalist, Kolumnist und Autor

Ab Mai 2018 überall im Buchhandel erhältlich: "Zen oder die Kunst, einen Höllenhund zu zähmen"

 Was steht in diesem Buch?

Nennen wir es vielleicht einen Ratgeber dafür, wie Sie Ratgeber am besten vermeiden. Es ist ein Buch gegen Flüstertipps, ausschließlich geschrieben für Hundeliebhaber mit Herz und Empathie.
Das Buch soll ein wenig Erleuchtung bringen in den tristen Alltag der unzähligen fanatischen Hundegruppenanhänger, der dubiosen Erziehungstipps, der blinden Fanatiker und der Menschen, die sogenannte "schwierige" oder nicht allltagstaugliche Hunde zum Freund haben.
Es soll zum Entschleunigen anspornen, zum Nachdenken anregen und auch zum Bessermachen. Es soll Hunden genau wie ihren Menschen helfen, glücklich zu sein und die aktuelle Lebenssituation zu akzeptieren, ganz egal wie problematisch sie auch  im Moment erscheinen mag. Es soll helfen, an das Gute im Hund zu glauben, auf seine Liebe und Klugheit zu vertrauen sowie Hundehaltung auf das menschliche Bauchgefühl und auf Intuition aufzubauen, nicht auf Training und Befehle.

Was steht nicht in diesem Buch?

Sie finden hier keine Abrichtemethoden, keine dubiosen Heilertipps und auch keine Ratschläge zum Erlernen von Kommandos. Es ist ganz sicher kein Buch für Anhänger brutaler Erziehungsmethoden. Es ist die wahre Geschichte von einem schwierigen Hund, der zum richtigen Zeitpunkt beim falschen Menschen landete. Um diesen Menschen zum richtigen zu machen, sein Leben nachhaltig zu erschweren, unendlich zu erleichtern, völlig umzukrempeln und letztendlich zum Guten zu wenden. Wobei auch augenzwinkernd die Sternzeichen mit eine Rolle spielten...
Aber lesen Sie in Kürze selbst!